3. Quartal 2019: UPC beschleunigt die Umsetzung des Wachstumsplans und erzielt die besten Ergebnisse der letzten zwei Jahre


Wallisellen, 7. November 2019
 

Gesamtzahl der Abonnemente stieg im 3. Quartal 2019 um 1‘000, erstes Quartal mit Wachstum seit Q3 2017, unterstützt durch Rekordumsätze bei Mobile und starke Nutzung von UPC TV

 

1 Gbit/s im gesamten Verbreitungsgebiet Ende des dritten Quartals 2019 erfolgreich eingeführt

 

Geschäftskundenbereich mit anhaltend starkem Umsatzwachstum von 10.4% im Jahresvergleich

Der Gesamtumsatz und die Anzahl der Abonnemente entwickelten sich im 3. Quartal 2019 weiterhin positiv und folgten den Trends der Vorquartale. Unterstützt wurde dies vor allem durch Allzeitrekordverkäufe im Mobile-Bereich, die anhaltend starke Verbreitung und Nutzung der bei den Kunden äusserst beliebten UPC TV Box und die erfolgreiche Einführung des flächendeckenden 1 Gbit/s-Angebots. Die Ziele des Wachstumsplans werden somit erfüllt – oder gar übertroffen.

 

In Anbetracht des nach wie vor sehr intensiven Wettbewerbs im Schweizer Marktumfeld und im Rahmen der Erwartungen sank der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 3.4% auf insgesamt 307.3 Mio. CHF. Gleichzeitig verzeichnete UPC erstmals seit dem 3. Quartal 2017 wieder eine positive Gesamtzahl der Abonnemente inkl. Mobile (+1‘000), was eine starke Erholung gegenüber dem Vorjahr und das mit Abstand beste Ergebnis der letzten beiden Jahre bedeutet (im Vergleich: -18‘000 im 2. Quartal 2019, -30‘000 im 1. Quartal 2019, -40‘000 im 4. Quartal 2018).

 

Trendwende hat sich im 3. Quartal 2019 fortgesetzt und sogar erheblich beschleunigt

 

Severina Pascu, CEO UPC: „Ich freue mich, dass wir die Trendwende im 3. Quartal weiter beschleunigen konnten und somit klar zeigen können, dass unser Wachstumsplan funktioniert. Dank Innovationen und neu ausgerichteter Strategie konnten wir unseren Kunden verbesserte Angebote unterbreiten und wieder wesentlich mehr Kunden gewinnen. Wir werden uns weiterhin darauf konzentrieren, unseren Kunden Innovationen zu bieten, unsere UPC TV Box und Gigabit-Produkte weiter im Markt und bei den Kunden zu etablieren und gleichzeitig unseren Kundenanteil mit Mobile- und Festnetzangeboten (FMC) zu erhöhen."

 

Im 3. Quartal 2019 investierte UPC weiterhin massiv in den Ausbau und die Weiterentwicklung ihres leistungsstarken Glasfaserkabelnetzes. Ende des 3. Quartals 2019 führte UPC flächendeckend 1 Gbit/s-Angebote ein – dies nicht nur in den Städten, sondern auch in ländlichen Gebieten. Somit hat in der Schweiz zum ersten Mal ein Anbieter 75% des Landes über Nacht auf einen Schlag mit Gigabit-Geschwindigkeiten ausgerüstet und kann damit mehr als 4 Millionen Schweizer erstmals überhaupt mit Geschwindigkeiten im Giga-Bereich versorgen. Die Einführung von 1 Gbit/s im gesamten Verbreitungsgebiet von UPC beweist einmal mehr die hohe Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit der Kabelnetzinfrastruktur von UPC und die Fähigkeit, auf Kundenbedürfnisse zeitnah zu reagieren. Die Verkäufe der Giga-Produkte laufen gut und entwickeln sich planmässig. Darüber hinaus ist das Kundenfeedback sehr positiv, da 9 von 10 Kunden mit ihren neuen Giga-Produkten zufrieden oder sehr zufrieden sind und diese ihren Freunden klar empfehlen würden.

 

Der Internet-Bereich verzeichnete mit einem leichten Rückgang von 6‘000 Abonnementen im Vergleich zum Vorquartal die beste Entwicklung seit dem 2. Quartal 2017 (neu bei 671‘000 Abonnementen). Ende des 3. Quartals 2019, noch vor Einführung der 1 Gbit/s-Angebote, genossen die UPC-Kunden durchschnittliche Internetgeschwindigkeiten von über 260 Mbit/s, was einer Steigerung von 32% gegenüber dem 3. Quartal 2018 entspricht.

 

Das starke Wachstum im Mobilgeschäft hält auch im 3. Quartal 2019 an. Im Vergleich zum Vorquartal stieg die Zahl der Abonnementen um 16‘000 auf 189‘000 an (+37% gegenüber Q3 2018). Dies macht UPC zum am schnellsten wachsenden Mobilfunkanbieter der Schweiz und das 3. Quartal 2019 zum besten Quartal im Mobile-Segment aller Zeiten für das Unternehmen. Dieses Ergebnis spricht deutlich für die starken und überzeugenden Mobile-Angebote von UPC, die sowohl für neue als auch für bestehende Kunden äusserst attraktiv sind. Der grösste Teil der Verkäufe entfällt jedoch auf UPC-Bestandskunden, was den Anteil der Kunden mit Mobile- und Festnetzangeboten (FMC-Penetrationsrate) auf 18% ansteigen liess und das Risiko für die potenzielle Abwanderung von Kunden weiter reduziert.

 

Die Gesamtzahl der TV-Abonnemente ist im 3. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorquartal leicht um 7‘000 auf 1‘034‘000 gesunken. Dies ist eine deutliche Verbesserung im Vergleich zum 2. und 1. Quartal 2019 (-19‘000 bzw. -23‘000). Dies stellt somit das beste Ergebnis im TV-Bereich seit dem 4. Quartal 2016 dar. Mit der Einführung von UPC TV im Herbst 2018 hat das Unternehmen den Grundstein für ein völlig neues TV-Erlebnis gelegt, was wesentlich zum positiven Trend der Abonnements-Entwicklung beigetragen hat. Bereits heute sind mehr als 250‘000 der sehr beliebten UPC TV Boxen auf dem Markt, die den Kunden ein erstklassiges TV-Erlebnis bieten. UPC steigert weiterhin den Wert und Nutzen des TV-Angebots mithilfe von MySports, was von den UPC-Kunden sehr geschätzt wird, sowohl für den Kanal MySports One als auch MySports Pro. MySports One erreichte mit dem Start der Eishockey National League-Saison 2019/20 im September eine deutlich höhere Zuschauerresonanz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Der Erfolg von MySports One wirkt sich auch positiv auf MySports Pro aus: Bis Ende des 3. Quartals 2019 erreichte die Zahl der MySports Pro Abonnemente einen neuen Höchstwert.

 

Der Geschäftskundenbereich von UPC zeigte im 3. Quartal 2019 stabile und starke Wachstumsraten. Im Vergleich zum Vorjahresquartal stieg der Umsatz um 10.4%. Mit der Einführung von 1 Gbit/s-Angeboten im gesamten Verbreitungsgebiet von UPC profitieren ab Beginn des 4. Quartals 2019 auch alle Geschäftskunden und KMU von leistungsstarken und zukunftssicheren Gigabit-Internetangeboten. UPC Business überzeugte auch neue Grosskunden, Angebote von UPC im 3. Quartal 2019 in Anspruch zu nehmen. UPC ist stolz darauf, dass sich McDonald's Schweiz für UPC Business entschieden hat und beauftragt wurde, insgesamt 170 Standorte der Gastro-Gruppe zukunftstauglich zu vernetzen. Zudem konnten mit weiteren namhaften Unternehmen wie der Kantonspolizei Zürich, Kühne + Nagel AG, Switch, Aon Schweiz AG oder Lidl Schweiz AG bestehende Verträge weiter ausgebaut oder erneuert werden.

 

Im Rahmen des Wachstumsplans investiert UPC weiterhin stark in die Digitalisierung und Vereinfachung von Prozessen und Systemen. Seit dem 3. Quartal 2019 unterstützen Chatbots Call Center-Mitarbeiter, Kundenanfragen zeiteffizient zu bearbeiten. Die gesetzlich vorgeschriebene Identitätsprüfung bei der Bestellung einer neuen SIM-Karte kann nun kostenlos über eine App erledigt werden und die Kunden können ihren Umzugsprozess vollständig digital durchführen. UPC hat derzeit mehr als 230 Mitarbeiter, die vollumfänglich agil arbeiten und fördert die Entwicklung von digitalen Fähigkeiten und agiler Arbeitsweise stetig.

 

 

Der Abdruck der Fotos ist honorarfrei

Infografik Q3 2019

 

 

Medienschaffenden stehen wir für weitere Informationen gerne zur Verfügung:

UPC

Media Relations

Schweiz

Tel. +41 58 388 99 99

media.relations@upc.ch

@UPC_Switzerland