MEILENSTEINE

UNSERER

UNTERNEHMENS-

GESCHICHTE

UPC kann auf eine lange und spannende Entwicklungsgeschichte als Pionierin im Telekommunikationssektor zurückblicken. In den vergangenen Jahrzehnten bewiesen wir vor allem eines: dass wir uns stets flexibel auf den Wandel einstellen konnten und der Zeit oft innovativ voraus gingen. Und das gilt auch heute noch, während wir weiter vorangehen im Zeitalter der Digitalisierung, des Entertainments und der Technologie. Dabei begann alles 1931, als wir noch Rediffusion hiessen.

Severina Pascu wird neuer CEO, UPC lanciert UPC TV

  • Am 1. September wird Severina Pascu, vorher Chief Operating Officer, Nachfolgerin von Eric Tveter als CEO.
  • Fernsehen als Erlebnis: Mit UPC TV startet das Unternehmen in die Zukunft des Entertainments. Das neue UPC TV folgt dem Kunden nahtlos von seinem Fernseher auf sein Smartphone oder Tablet und wieder zurück – intuitiv, vielfältig, dynamisch. Und auf der TV-Box inklusive Sprachsteuerung!

UPC geht mit MySports auf Sendung

  • UPC mischt 2017 das Sport-TV auf: Mit dem Sendestart von MySports im September kommen die Schweizer Sportfans in den Genuss von innovativem und packendem Live-Sport. Zudem integriert UPC als erste Schweizer Mobilfunkanbieterin EU-Roaming in ihre Mobile Abos.

upc cablecom wird zu UPC

  • 2016 wird aus upc cablecom die heutige UPC; erstmals treten Österreich und die Schweiz unter gleichem Namen auf. Mit der neuen, bunten Blüte in beiden Ländern stehen wir für Innovation, Internationalität und Entertainment.  

upc cablecom digitalisiert die Schweiz

  • Am 7. Juli 2015 schaltet upc cablecom den letzten analogen TV-Sender ab – die ganze Schweiz schaut jetzt digital fern. Zudem verdoppeln wir Ende Juni die Internethöchstgeschwindigkeit im Glasfaserkabelnetz auf 500 Mbit/s.

Gründung der CHAT-Regionalorganisation

  • Im April 2014 lanciert upc cablecom ihr eigenes Mobilfunkangebot. Zudem gründen upc cablecom und UPC Austria im August 2014 die gemeinsame Regionalorganisation Österreich/Schweiz.

upc cablecom hebt die Grundverschlüsselung auf

  • 2012 hebt upc cablecom die Grundverschlüsselung auf. Damit werden sämtliche 1,8 Millionen angeschlossenen Haushalte auf digitales Fernsehen umgestellt. Direkt ab Kabeldose können 55 digitale TV-Sender und 2 Mbit/s Internetgeschwindigkeit bezogen werden.

Aus Cablecom wird upc cablecom

  • 2012 hebt upc cablecom die Grundverschlüsselung auf. Damit werden sämtliche 1,8 Millionen angeschlossenen Haushalte auf digitales Fernsehen umgestellt. Direkt ab Kabeldose können 55 digitale TV-Sender und 2 Mbit/s Internetgeschwindigkeit bezogen werden.

Eric Tveter wird neuer CEO

  • Das Unternehmen hat mit grossen Imageproblemen zu kämpfen. Eric Tveter wird daraufhin zum neuen CEO ernannt und leitet Massnahmen für einen Turnaround ein: verstärkter Kundenfokus, Netzinvestitionen, Produkteverbesserungen sowie die Förderung der Mitarbeitenden.

Liberty Global kauft Cablecom

  • Ein geplanter Börsengang platzt in letzter Sekunde: Die Cablecom wird stattdessen an das internationale Kabelunternehmen Liberty Global verkauft. Cablecom gehört so mit den anderen Ländergesellschaften von Liberty Global zu einem starken Verbund von vorwiegend europäischen Kabelnetzbetreibern.

Alles aus einer Hand

  • Die Cablecom setzt einen weiteren Meilenstein im Schweizer Telekommunikationsmarkt und wird erste Schweizer Anbieterin von Telefonie, Fernsehen und Internet in einem.

Highspeed-Internet und Digital TV

  • Als erste Firma in der Schweiz steigt Cablecom mit "hispeed internet" ins Breitband-Geschäft ein und lanciert im gleichen Jahr ein digitales Fernsehangebot.

Gründung von Cablecom

  • Durch den Zusammenschluss diverser Kabelnetzgesellschaften entsteht 1994 Cablecom. Das Unternehmen kauft 1996 Rediffusion auf.

Beginn der Fernsehübertragung

  • In Zürich lanciert Rediffusion offiziell ihr erstes Drahtfernseh-Angebot mit der Übertragung von zwei Schwarzweiss-Programmen.  

Gründung von Rediffusion

  • 1931 wird die Firma Rediffusion S.A. in den Pionierjahren des Radios in der Schweiz gegründet. Damit ist der Grundstein für die Einführung des sogenannten Drahtrundspruchs in der Schweiz und für die Firma gelegt. Ziel der Rediffusion ist das Ausstrahlen öffentlicher Radiosendungen.